Interessantes
Home / Ernährung / Alpha Liponsäure für bessere Körperkomposition?

Alpha Liponsäure für bessere Körperkomposition?

Ich nutze ALA schon recht lange wegen der positiven Eigenschaften auf die Gesundheit aber das ALA auch zum Fettabbau beiträgt ist natürlich für jeden der ein paar Kilos los werden möchte super. 🙂

Hier ein kleiner Auszug von Aesirsports zu dem Thema:

Bevor wir uns in die heutige Studie stürzen, halte ich es für angebracht die entsprechende Substanz in aller Kürze zu erläutern, da ich glaube, dass Alpha Liponsäure nicht allzu bekannt sein dürfte unter den meisten Lesern.

Der Fall Alpha-Liponsäure

Bei Alpha Liponsäure („ALA“; „1,2-dithiolane-3-pentanoic acid“ oder auchThioctsäure“) handelt es sich um eine mitochondriale Fettsäure, die unter normalen Umständen im Körper synthetisiert wird – sie übernimmt eine wichtige Rolle im Energiestoffwechsel, besitzt anti-oxidative Eigenschaften und wird als potentes Ergänzungsmittel zur Linderung von Diabetes-Symptomen (Insulinresistenz, schlechtes Bluttfettprofil, Reduktion des Glykationsfaktors HbA1c) eingesetzt [6][7]. (Ursprünglich wurde es zu diesem Zweck sogar rege von Pharmaunternehmen erforscht, aber schließlich nicht mehr weiterverfolgt, weil man derartige Substanzen, die im Körper und unserer Nahrung vorkommen, nicht patentieren kann).

In Ratten wurde bereits gezeigt, dass eine ALA-reiche Ernährung die Verfettung der Leber reduziert (-26 %) („Non-Alcohol-Fatty-Liver-Disease“ aka NAFLD) und die Glykogenspeicherfähigkeit der Leber vergrößert (+ 27 %) [2][3].

Für Kraftsportler vielleicht interessant (und ein Grund für den Anstieg der Popularität von ALA) ist der damit verbundene Partitionierungs-Effekt von Kohlenhydraten zu Gunsten der Muskulatur (via GLUT-4-Aktivierung) und eine potenzielle Vermehrung der mitochondrialen Dichte (via PGC-1a) [4][5] und weil es die Bioverfügbarkeit von Creatin steigern kann [9].

Es wird angenommen, dass ALA als Leptin-Mimetika wirkt – also zu einem ähnlichen Endergebnis (aber nicht Wirkungsmechanismus) wie das „Sattheitshormon“ selbst führt und auf diesem Wege in der Lage ist den Appetit zu reduzieren [8].

Alpha Liponsäure für bessere Körperkomposition?

Ausgehend von diesem kleinen Crash-Kurs in Sachen ALA liegt die Vermutung nahe, dass eine dauerhafte (bzw. länger anhaltende) Ergänzung in mittlerer bis längerer Frist das Potenzial besitzt die Körperkomposition zu verbessern (und damit meine ich nichts anderes, als den Körperfettanteil zu senken und ggf. den Anteil an schierer Masse positiv zu beeinflussen (via Um-Partitionierung von Energie zur Muskelzelle).

Was in Nagetieren schon nachgewiesen wurde, blieben die Humanstudien bis dato schuldig. Um diese Lücke zu schließen hat ein südkoreanisches Forscherteam den Feldversuch durchgeführt – die Ergebnisse wurden 2011 im The American Journal of Medicine veröffentlicht.

Hier geht es weiter:

http://aesirsports.de/2015/01/studie-beschleunigter-fettabbau-mit-alpha-liponsaeure

Quelle des Titelbildes: Pixabay.com / JESHOOTS ; Public Domain Lizenz

Hier könnt ihr ALA beziehen:

KLICK!

 

Über Torsten

Seit meiner Kindheit war Sport für mich ein "muss". Ich brauch es einfach um mich wohl zu fühlen. :) Immer mal wieder bin ich zum Bodybuilding gekommen, hab es aber nie wirklich konsequent durchgezogen, bis vor ein paar Jahren. Seit dem bin ich immer regelmäßig beim Training. Natürlich hab ich schon einige Verletzungen davongetragen und ich wünschte mir, ich hätte das wissen was ich heute habe, damals schon gehabt. Keep rockin......

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*